#WordPress Theme deinstallieren und löschen – eine Schritt für Schritt Anleitung

Wie du ein Theme auf deiner WordPress Seite installierst und worauf du dabei achten musst, haben wir dir bereits hier erklärt. In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du dein Theme deinstallieren und auch wieder richtig löschen kannst.

Wir zeigen dir, an was du dabei alles denken solltest. Und los!

Warum sollte ich mein altes WordPress Theme deinstallieren?

Deine Website braucht einen neuen Look. Du hast dir auch schon ein neues Theme in einem passenden Design ausgesucht und dieses auf deiner WordPress Website installiert.

Und jetzt fragst du dich, was mit deinen alten, inaktiven Themes passieren soll? Wir sagen es dir: Deinstallieren. WordPress erlaubt dir sowieso nur ein aktives Theme. Daher solltest du dein altes WordPress Theme löschen.

Behalte noch maximal ein weiteres für alle Fälle. Alle weiteren solltest du aus deinem WordPress Backend entfernen. Warum? Zum einen solltest du dein Theme nicht zu oft wechseln. Dein Theme bestimmt das Design deiner Website und so auch über den Wiedererkennungswert deiner Website. Daher ist ein Theme eine sehr langfristige Änderung und du benötigst auch nicht mehrere Themes in der Hinterhand.

Da du nur ein WordPress-Theme aktiv verwenden kannst, ist jedes weitere unnötiger Ballast in deinem Backend. Dieser wirkt sich negativ auf die Performance deiner Seite aus.

In unserem Artikel zu „WordPress aufräumen“ findest du dazu mehr Informationen. Kurz: Halte Ordnung in deiner WordPress Installation und beginne dabei bei deinen Themes.

Themes, Plugins und sonstige Dateien verlangsamen die Ladezeit und vermindern die Sicherheit deiner Website. Sei hier der Konkurrenz den vielleicht entscheidenden Schritt voraus.

Fassen wir noch einmal zusammen, warum du dein nicht mehr aktives Theme deinstallieren und löschen solltest:

1. Performance

Die Performance deiner Website leidet am meisten unter vielen inaktiven Themes. Jede ungenutzte Datei, ob Themes, Plugins oder Bilder, nimmt dir wertvollen Speicherplatz und damit deiner Website Performance.

Zudem sucht WordPress für jedes Theme, egal ob aktiv oder inaktiv, nach Updates. Auch das beeinflusst die Performance deiner Seite negativ und wirft dich im Ranking der Suchmaschinen weiter zurück.

2. Sicherheit

Die Sicherheit leidet ebenfalls unter zu vielen inaktiven Themes. Zum einen ist jedes inaktive Theme trotzdem in deinem Code zu finden, was Hackern mehr Möglichkeiten gibt, deine Website anzugreifen. Das möchtest du natürlich vermeiden – also gilt hier: weniger ist mehr!

Zum anderen leidet die Sicherheit deiner Website unter nicht aktuellen Updates. Du musst also jedes inaktive Theme trotzdem regelmäßig updaten, was wiederum unnötiger Ballast ist, der dann wieder deine Performance beeinträchtigt. Löschst du inaktive Themes, sparst du also auch hier viel Arbeit.

Das solltest du beachten bevor du deine WordPress Themes löschen solltest

Damit du beim Löschen deines WordPress Themes keinen Fehler machst, der dich unendlich Nerven und Zeit kostet, hier eine kurze Checkliste der Basics, die du beachten solltest, bevor du ein Theme bei WordPress löschst.

Klingt blöd – wurde aber alles schon vergessen.

  1. Überprüfe, dass dein WordPress Theme nicht mehr verwendet wird.
  2. Erstelle einen Backup deiner gesamten Website.

WordPress erlaubt dir nur ein aktives Theme. Inaktive Themes kannst du grundsätzlich so viele in WordPress speichern wie du magst. Warum du es trotzdem nicht tun solltest, haben wir dir bis hierher erklärt.

Um diese vollständig zu entfernen, musst du dein ungenutztes WordPress Theme deinstallieren und alle damit verknüpften Inhalte ebenfalls löschen. Nur so verschwindet es auch aus deinem Code.

Deaktivierst du deine Theme lediglich, bleiben diese Inhalte aktiv.

Um dein WordPress Theme gründlich zu entsorgen und auch den Code deiner Seite möglichst schlank zu halten, sollten alle diese verknüpften Inhalte wie Widgets und Menüs gleich mit entfernt werden.

Zudem solltest du checken, ob deine Bilder noch optimal an das Layout des neuen Themes angepasst sind. Gegebenenfalls musst du bei einigen Bildern die Größe ändern.

Alle Bilder, die du nicht mehr verwendest, kannst du auch löschen. Möchtest du im Detail erfahren, wie du dein WordPress Backend gründlich aufräumst, empfehlen wir dir hier nochmal diesen Artikel.

WordPress Theme löschen: über Dashboard oder per FTP?

Nach viel Vorarbeit und vielen Dingen, die es zu beachten gibt, kommen wir nun zum eigentlichen löschen. Wie beim Installieren gibt es auch hier verschiedene Möglichkeiten dein WordPress Theme zu entfernen. Wir stellen die zwei beliebtesten vor.

WordPress Theme über dein Dashboard löschen

Der einfachste Weg ein Theme bei WordPress zu löschen, läuft über das Dashboard. Gehe im Menü über “Designs” und “Themes” und wähle das Theme aus, welches du löschen willst.

Wähle die Theme Details aus und wähle “Löschen”. Bestätige das noch einmal und dein WordPress-Theme ist gelöscht

WordPress Theme mit einem FTP-Tool löschen

Diese Möglichkeit richtet sich an Nutzer, die einen FTP Client (zum(Zum Beispiel „FileZilla“ oder „Transmit“) nutzen. Gehe zu deinem FTP Client und öffne den Ordner „WP-Content“.

Hier findest du den Ordner „Themes“. Suche hier das Theme, das du entfernen möchtest. Klicke es mit einem Rechtsklick und wähle “löschen”. So einfach ist dein Theme gelöscht.

Unser Fazit zu WordPress-Theme Deinstallieren

Das Theme ist ein entscheidender Bestandteil deiner WordPress Website. Mit der Zeit verknüpfst du dein Theme mit immer mehr Inhalten und erweiterst es mithilfe von Plugins, Widgets, Menüs, Bildern oder sonstigen.

Deine WordPress Seite lebt und wächst immer mehr. Entscheidest du dich dann, dein WordPress-Theme zu wechseln, ist das nicht mit ein paar wenigen Mausklicks erledigt. Möchtest du also zu einem späteren Zeitpunkt ein neues Theme nutzen, kommt einiges an Aufwand auf dich zu. Schaue dir am besten deshalb schon früh die verschiedenen Themes an, die WordPress zur Verfügung stellt. Denn alte Themes löschen bringt Arbeit mit sich.

Um optimal für die Performance deiner Seite zu agieren, gilt es hier sehr gründlich vorzugehen, um so unnötigen Ballast auf deiner Website möglichst zu vermeiden.

Beachte die Punkte aus diesem Beitrag und lösche jeden verknüpften Inhalt. Davon werden Sicherheit und Performance deiner WordPress Website profitieren.

Wie können wir dir helfen?

Du hast noch weitere Fragen zum Löschen eines WordPress-Themes, willst wissen, wie du ein neues Theme aktivierst oder benötigst unsere Unterstützung im Bereich WordPress? Dann bist du bei Digital Leap genau richtig.

Als WordPress Agentur sind wir Experten im Bereich der WordPress Programmierung und bieten unsere Dienstleistungen sowohl für Endkunden, als auch Kreativ-Agenturen und Designer an.

Schreibe uns einfach eine E-Mail oder ruf uns doch einfach an. Wir freuen uns auf dich.