WordPress Permalinks: nützliche Infos für dich

Es gibt nahezu unendlich viele Möglichkeiten, Tipps und Tricks, um seine Seite oder seinen Blog zu verbessern. Daher wollen wir dir heute in unserem Blog einen weiteren Begriff aus dem WordPress Universum näherbringen: WordPress Permalinks.

Wahrscheinlich bist du bei der Erstellung und Optimierung von Blogs oder WordPress Seiten aud das Thema WordPress Permalinks gestoßen.

Jetzt fragst du dich was das genau ist, warum Permalinks gut für deine WordPress Website sind und wie du sie SEO optimieren kannst? Sehr gut – Die Antwort findest du hier!

Was sind Permalinks?

Die Bedeutung des Wortes kann man sich recht gut herleiten. Teilt man das Wort, bleiben „permanent“ und „Link“. Letzteres ist eine Kurzform des Wortes „Hyperlink“.

Ein Permalink ist also plump übersetzt ein „permanenter Link“ und damit nichts anderes als eine feste URL für deinen Beitrag.

Die URL oder der Hyperlink bleiben dabei unverändert und verweisen dauerhaft auf den gleichen Beitrag oder Artikel im Internet.

Die Idee dahinter: Ein einmal im Netz veröffentlichter Beitrag oder Artikel soll immer unter der gleichen URL zu finden und abrufbar sein.

Damit steht der Permalink dem dynamischen Link oder der dynamischen URL gegenüber. Diesen hat man früher deutlich öfter benutzt. Aber auch heute gibt es noch genug Anwendungsgebiete für den dynamischen Link.

Bei einem dynamischen Link wird die Webadresse für deine Seite oft dynamisch und individualisiert aus einer Datenbank ausgelesen. Sie bestehen meist aus dem Servernamen, der Bezeichnung der Zieldaten und einer ID.

Das macht vor allem bei Seiten Sinn, bei denen der Content regelmäßig wechselt und man eben nicht immer mit dem gleichen Link zum passenden Beitrag gelangt.

WordPress Permalink: die richtige Wahl.

Nun kennst du den Unterschied zwischen Permalinks und dynamischen Links / URLs. Als nächsten Schritt musst du für dich entscheiden, ob und bei welchen Seiten du welche Art von Links / URLs einsetzen möchtest.

Hast du dich dazu entschieden, geht es an die Umsetzung des Ganzen.

Um deine WordPress Website mit Permalinks zu versehen, wähle im WordPress Dashboard den Menüpunkt „Einstellungen“ und dann „Permalinks“.

Hier findest du verschiedene Vorschläge zur Voreinstellung, wie deine WordPress Permalinks benannt werden sollen. Dies bezeichnet man auch als „Linkstruktur“.

Neben den vorgeschlagenen „gebräuchliche Einstellungen“, hast du zudem die Möglichkeit eine benutzerdefinierte Struktur für WordPress zu erstellen.

WordPress Permalink und SEO.

Die Entscheidung über die Struktur deiner WordPress Permalinks ist sehr entscheidend. Und das direkt auf 2 wichtigen Ebenen: Zum einen verbessert es deine Nutzerfreundlichkeit und damit das Nutzererlebnis der Besucher deiner WordPress Website.

Zum anderen erfreut sich Google daran und belohnt dich mit einem besseren Ranking. Denn die Suchmaschinen werten neben deinem Content nämlich auch die Domain- und Dateinamen deiner Website aus.

Daher macht es absolut Sinn, sich mit der richtigen Benennung deiner Dateien und Links / URLs in WordPress Zeit zu nehmen und sich mit den passenden Keywords auseinander zu setzen.

Nutzer- und suchmaschinenfreundlich sind dabei die sogenannten „sprechenden URLs“. Damit sind Links / URLs gemeint, die etwas über den Inhalt deiner Seite aussagen und nicht nur einen kryptischen Code oder eine Nummerierung angeben.

Auch ein Datum sagt recht selten etwas über den Inhalt der Seite aus. Daher macht es Sinn, wenn deine Links / URLs die wesentlichen Keywords für deinen Beitrag oder Artikel enthalten.

Dies kannst du sicherstellen, indem du bei deinen Permalink-Einstellungen (WordPress Dashboard: „Einstellungen“ – „Permalinks“) die Einstellung „Beitragsname“ oder „Benutzerdefinierte Struktur“ wählst.

Je nach Einstellung bestimmst du, welche URL WordPress für deine Beiträge und Artikel automatisch generiert.

Tipp:

Achte bei der Benennung deiner Beiträge und deiner WordPress Permalinks darauf, dass sie nicht zu lang werden. Wieder hilft dir das sowohl bei der SEO Bewertung als auch bei der Nutzerfreundlichkeit deiner WordPress Website.

Sprechende URLs, auch Slugs genannt, sollten nur etwa zwei bis vier Wörter lang sein. Denn alle weiteren Wörter werden von Google weniger bis gar nicht ausgewertet.

Daher wähle ganz bewusst die relevantesten Keywords für deine WordPress Permalinks.

WordPress Permalink ändern

Du stellst nach der Veröffentlichung deines Beitrags fest, dass du mit dem erstellen Permalink nicht zufrieden bist? Kein Problem. Denn du kannst deine Links auch nachträglich ändern.

Dazu stellt WordPress dir ab der Version 5 den Gutenberg-Editor zur Verfügung. Dieser zeigt dir neben jedem Beitrag eine Seitenleiste. Hier findest du unter anderem ein Textfeld mit dem aktuellen Permalink des Beitrags.

In diesem Textfeld kannst du den Permalink für diesen Artikel individuell und auch nachträglich ändern. Nach den Änderungen solltest du auf jeden Fall eine 301-Weiterleitung aktivieren.

Denn diese Weiterleitung zeigt an, dass der Link umgezogen ist und leitet die Besucher deiner Seite vom alten auf den neuen Link um. So stellst du sicher, dass deine Website auch erreicht werden kann.

Die 301-Weiterleitung kannst du entweder mit ein paar Zeilen in deiner htaccess-Datei oder mit Hilfe eines Plugins einstellen. Als Plugin empfiehlt sich dabei das Redirection Plugin.

Unser Fazit zum Thema WordPress Permalinks:

WordPress Permalinks sind eine tolle Sache. Sie geben dir die Möglichkeit deinen Content zu verbreiten und deine Website dabei, mit den richtigen Kniffen, weiter für die Suchmaschinen, um Google zu optimieren.

Damit Google deine Permalinks auch belohnt, achte auf die Länge und die richtigen Keywords.

Wir empfehlen sprechende Links / URLs zu wählen, da diese neben Google auch die Nutzer glücklich machen und die Transparenz erhöhen, was Nutzer hinter deinem Link erwarten können.

Wie können wir dir helfen?

Du hast noch weitere Fragen zu WordPress Permalinks oder benötigst unseren Support im Bereich WordPress? Dann bist du bei Digital Leap genau richtig. Weitere Tipps zu WordPress findest du in unserem Blog. 

Als WordPress Agentur sind wir Experten im Bereich der WordPress Programmierung und bieten unsere Dienstleistungen und Support sowohl für Endkunden, als auch Kreativ-Agenturen und Designer an.

Schreibe uns einfach eine E-Mail oder ruf uns doch einfach an. Wir freuen uns auf dich.

Chris 13.06.2020

Jetzt mit Digital Leap durchstarten

PROJEKT ANFRAGEN